Premiere von “Frankenstein” an der Bayerischen Theaterakademie

frankenstein theaterakademie

Letzten Freitag war ich auf der Premiere von “Frankenstein” an der Bayerischen Theaterakademie.

Wenn man den Titel hört, dann erwartet man einen verrückten Professor, einen buckligen Assistenten und ein zusammengebasteltes Monster.

In diesem Fall war es etwas anders. Es war eine Professorin und eine weibliche Frankenstein.

Das Motto des Stückes war: Komik – Motion -Theater. Also Witz – Bewegung und Schauspiel.

Was ich zu sehen bekam war auf alle Fälle witzig. Es waren unterschiedliche Episoden, durch die die Hauptdarstellerin, die weibliche Frankenstein führte.

Es gab viele Überraschungen

Das Stück war temporeich und überraschte oft mit unterschiedlichen Wendungen.

Jede einzelne Episode zu beschreiben würde zu viel verraten.

Ich kann nur sagen, dass sich ein Besuch auf alle Fälle lohnt.

Theater ist immer eine Bereicherung und regt zum Nachdenken an.

Diese Darsteller fand ich besonders überzeugend

Am meisten hat mich überzeugt Oscar Bloch als buckliger Gehilfe Ignatz. Bloch war voll in seiner Rolle drin.

Auch sehr gut gefallen hat mir Irina Kurbanova mit ihrer Pantomime.

Alle Darsteller/innen waren sehr gut, aber diese beiden sind mir besonders in Erinnerung geblieben.

Aufführungen

Das Stück “Frankenstein” wird noch bis Mitte Juni einige Male aufgeführt.

Ein sehenswertes Stück für Theaterfreunde.

Weitere Infos zum Stück findest Du hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.