Interview mit der FC Bayern München Fußballerin Anna Gerhardt

FC Bayern Frauen Fussball Spielerin Anna Gebhardt Interview

Ich hatte die Gelegenheit über die Presse Abteilung des FC Bayern ein Interview mit der Profi Fußballerin Anna Gerhardt zu führen.

In dem Interview sprechen wir über Teamgeist, Selbstbewusstsein und Entschlossenheit im Profi Sport.

Spiele werden im Kopf gewonnen. Das versteht man, wenn man die Antworten der Bundesliga Spielerin liest, die eine sehr motivierte Einstellung erkennen lässt.

Interview mit FC Bayern Spielerin Anna Gerhardt

Zurück aus dem Trainingslager in Doha: Was habt ihr besonders trainiert, bzw. was habt ihr für die Rückrunde mitgenommen?

Wir haben im Trainingslager vor allem im taktischen Bereich gearbeitet und Standards trainiert. Aufgrund der guten Wetterbedingungen konnten wir deutlich besser und auch länger trainieren.

Entscheidet sich am Sonntag die Deutsche Meisterschaft im Spiel Bayern gegen Wolfsburg? Hast Du evtl. einen besonderen Einblick in die Wolfsburg Fußballphilosophie, durch Deinen Bruder Yannick, der beim VfL Wolfsburg spielt?

Ich denke auf jeden Fall, dass es ein richtungsweisendes Spiel wird. Wir sind alle total motiviert, das Ergebnis aus dem Hinspiel wieder gut zu machen und den Abstand auf Wolfsburg weiterhin zu verringern bzw. gleich zu ziehen. Nein, ich habe keinen besonderen Einblick auf die Fußballphilosophie bei Wolfsburg. Diese unterscheidet sich bei den Frauen ja auch von den Männern. Außerdem konzentrieren wir uns nur auf unser Spiel und wollen selbstbewusst auftreten.

FC Bayern Frauen Fussball Kader 2018/2019. Anna Gerhardt (weißer Kreis)

MUNICH, GERMANY – JULY 30: (3rd Row L-R) Melanie Leupolz, Jovana Damnjanovic, Carina Wenninger, Lucie Vonkova, Fridolina Rolfoe, Kathrin Hendrich, Kristin Demann, Verena Schweers (2nd Row L-R) Head coach Thomas Woerle, Henrik Frach, Lina Magull, Gina Lewandowski, Jill Roord, Melanie Behringer, Sara Daebritz, Simone Laudehr, Roman Langer, Marco Knirsch (Front Row L-R) Lineth Beerensteyn, Leonie Maier, Anna Gerhardt, Manuela Zinsberger, Laura Benkarth, Nicole Rolser, Mandy Islacker, Dominika Skorvankova pose during the FC Bayern Muenchen Women’s team presentation at FC Bayern Muenchen Campus on July 30, 2018 in Munich, Germany. (Photo by Alexander Scheuber/Getty Images)

Was ist Deiner Meinung nach wichtiger für den Erfolg einer Fußballmannschaft: Fitness oder Teamgeist? Und warum ist das so?

Beides ist für den Erfolg wichtig. Auf der einen Seite muss man fit sein, um 90 Minuten zu gehen, durchgehend wach zu sein und bestmöglich von Anfang bis Ende gefährlich vor dem Tor zu sein. Daneben ist der Teamgeist in einer Mannschaft aber auch ein entscheidender Faktor, um erfolgreich zu sein. Man muss zusammenhalten, sich gegenseitig vertrauen und für den anderen kämpfen. Bei uns ist das der Fall. Nur so kann man Spiele gewinnen.

Deine besondere Stärke in der FC Bayern Mannschaft.

Ich denke, ich kann mit meinem Tempo und meiner Beidfüßigkeit auf der Außenbahn das Spiel beschleunigen, Tore vorlegen, aber auch selber zum Abschluss kommen und der Mannschaft so zum Erfolg helfen.

Profi Fußballerin Anna Gerhardt bei einer Trainingseinheit.

Bundesliga, Champions League und DFB Pokal. Was muss man tun um mit der 3x Erfolgserwartung klar zu kommen? Dein Mittel gegen Erfolgsdruck?

Ich denke, wenn man bei Bayern spielt, weiß man, dass die Erwartung immer maximal ist. Aber das ist auch der Anspruch jeder einzelnen Spielerin von uns, das Bestmöglichste rauszuholen. Ich denke, es gibt kein Mittel gegen Erfolgsdruck, man darf nicht den Druck sehen, sondern die Möglichkeit in allen Wettbewerben zu spielen. Dazu haben wir auch einen breiten, ausgeglichenen Kader, so dass bei so vielen Spielen alle Spielerinnen gebraucht werden und wichtig sind.

Sehr geehrte Frau Gerhardt, vielen Dank für das Interview!

Autor: Helmut Seisenberger

Onlinejournalist, Blogger,Podcaster, Filmemacher,

2 Gedanken zu „Interview mit der FC Bayern München Fußballerin Anna Gerhardt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.