FC Bayern Frauen gegen FFC Frankfurt Spielbericht

Am Freitag Abend dem 23. August 2019 gewann die Frauenfussball Mannschaft des FC Bayern vor heimischen Publikum am FC Bayern Campus gegen das Team des FFC Frankfurt mit 3:0.

Die Frankfurterinnen gingen mit viel Respekt und sehr Defensiv in das Spiel gegen die Bayerinnen. Eine Sache die mir bei vielen Teams auffällt, die nach München anreisen.

Somit überließen sie den Bayern Frauen von Anfang an das Spiel.

Die beiden Mannschaften neutralisierten sich in der ersten Spielhälfte im Mittelfeld, wo sie sich viele Zweikämpfe um den Ball lieferten.

In der zweiten Halbzeit kamen die Bayern Frauen wacher aus der Kabine, es gab viele spannende Spielzüge und es wurde ein sehr schöner Fussball gespielt.

Tore schossen Lineth Beerensteyn (30. und 59. Minute) und ein unglückliches Eigentor Sandrine Mauron (65. Minute).

Linda Dallmann lieferte beim 2:0 die Vorlage für Beerensteyn. Es wäre jedoch auch nicht falsch gewesen, wenn Dallmann selbst abgezogen hätte.

Wir stehen noch am Anfang der Saison und die Mannschaft des FC Bayern muss sich noch finden.

In der ersten Halbzeit hätte man aus Bayernsicht das Spiel noch mehr öffnen können, indem man den Ball zur Torfrau zurück gegeben hätte um von dort aus den Spielaufbau zu starten, anstatt sich im Mittelfeld festzurennen.

Es war ein sehr schöner Abend am FC Bayern Campus und ein sehr schönes Fussballspiel. Eine tolle Atmosphäre und coole Fans auf beiden Seiten.

Es ist einfach klasse, mit der ganzen Familie zum Fussball zu gehen.

Bilder vom Spiel FC Bayern gegen FFC Frankfurt

Rasenpflege in der Halbzeitpause

Der Rasen am FC Bayern Campus wurde vor dem Spiel und während der Halbzeitpause ausgiebig gewässert.

Ich hatte den Eindruck, dass der Rasen sogar zu nass war und der Ball dadurch gebremst wurde.

Viel Aktion im Mittelfeld

Schöne Abendstimmung am FC Bayern Campus

Die Spielerinnen bedanken sich bei den Fans

https://fcbayern.com/de/teams/frauen

https://ffc-frankfurt.de/home.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.