Tipps von der Polizei: Sicher von Partys nach Hause kommen. Vorsicht vor falschen Handwerkern.

Im Internet findet sich eine sehr interessante Seite mit dem Namen www.polizei-beratung.de

Dort gibt die Polizei regelmäßig aktuelle Tipps, wie man sich bestimmten Notsituationen verhalten soll.

Ich habe Euch jetzt mal zwei aktuelle Beiträge herausgesucht und lese Euch im Podcast daraus vor.

Einmal ein aktuelles Thema bezüglich Feiern, Partys und Fasching. Wie kommt man nach einer Feier sicher nach Hause, wie verhalte ich mich in einer Notsituation.

Das zweite Thema richtet sich auf das Thema Handwerker. Jetzt nach dem Sturm Sabine, wurde bei vielen Hausbesitzern das Dach abgedeckt.

Es soll Handwerker geben, die diese Situation ausnutzen.

Podcast

Damit Sie sicher durch die Nacht kommen, rät die Polizei:

  • Achten Sie aufeinander. Gehen Sie am besten in der Gruppe und versuchen Sie einander den Abend über im Blick zu behalten.
  • Wenn Sie bemerken, dass eine Freundin oder ein Bekannter besonders angetrunken ist, sorgen Sie für einen sicheren Heimweg. Rufen Sie zum Beispiel ein Taxi.
  • Achten Sie auf Ihr und die Getränke Ihrer Begleitpersonen. Lassen Sie diese nicht unbeaufsichtigt stehen.
  • Wehren Sie sich gegen Belästigungen und unerwünschten Körperkontakt – auch bei Bekannten. Seien Sie selbstbewusst und machen deutlich, dass Sie dieses Verhalten nicht tolerieren.
  • Bitten Sie andere um Mithilfe (Freunde, Außenstehende oder Mitarbeiter des Veranstaltungsortes).
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Handy aufgeladen und griffbereit ist, damit Sie im Ernstfall die Polizei verständigen können.
  • Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie oder andere bedroht oder angegriffen werden.
  • Achten Sie auf einen sicheren Heimweg: Nutzen Sie öffentlichen Verkehrsmittel oder Taxis.

Falsche Handwerker:

  • Unterschreiben Sie einen Auftrag nur, wenn Sie alles verstanden haben.
  • Verlangen Sie eine Rechnung und prüfen Sie, ob die aufgeführten Leistungen auch ausgeführt wurden. Achten Sie auf eine rechtskonforme Rechnung (Firmenangabe, Steuernummer, Rechnungsnummer). Sie sind nicht verpflichtet, die Rechnung sofort zu begleichen.
  • Auch die Drohung mit der Polizei oder einem Inkassounternehmen ist haltlos.Wenden Sie sich an eine Verbraucherzentrale, wenn Sie Fragen zur Rechnung haben.
  • Rufen Sie die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden. Holen Sie wenn möglich Nachbarn hinzu, die den Vorfall bezeugen und Sie bestärken können.
  • Scheuen Sie sich nicht, Anzeige bei der Polizei gegen die Firma zu erstatten.

Weitere interessante Tipps und Artikel findet Ihr auf

www.polizei-beratung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.