Bayerns größtes Planetarium öffnet wieder seine Pforten

Nicolaus-Copernicus-Planetarium in Nürnberg ab Juli wieder geöffnet.

Nürnberg. Ab Juli ist der Blick in die Sterne wieder möglich: Nach über drei Monaten öffnet das Nicolaus-Copernicus-Planetarium, in Nürnberg, wieder seine Pforten. Zur Einhaltung der aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften gelten für den Besuch Sonderregelungen.

Damit Bayerns größtes Planetarium seinen Veranstaltungsbetrieb wieder aufnehmen kann, wurde in den letzten Wochen ein umfangreiches Hygieneschutzkonzept für den Besuch des Sternentheaters entwickelt.

Aktuell sind im Planetarium maximal 50 Personen pro Veranstaltung zugelassen.

Die Karten für die jeweilige Veranstaltung müssen unter Angabe der Kontaktdaten vorab auf der Website des Planetariums reserviert werden. Im Kuppelsaal befindet sich nun eine feste Zahl an Platzgruppen für ein bis vier Personen, die jeweils von Personen aus einem gemeinsamen Hausstand beziehungsweise einer Familie eingenommen werden dürfen.

Planetariumsprojektor Zeiss Modell 5 | Fotograph: Uwe Mühlhäußer

Bitte Mund- und Nasenmaske tragen

Die reservierten Sitzplätze werden in der Reihenfolge des Reservierungseingangs unter Berücksichtigung der Personenzahl vergeben und den Platzgruppen zugeordnet. Im gesamten Gebäude, auch während der Vorführung, gilt die Verpflichtung, eine Mund-NasenBedeckung zu tragen. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und die Personengruppen, die auch sonst im öffentlichen Bereich keine Maske tragen müssen.  

Um die Einhaltung der Abstandsregelungen zu gewährleisten, findet im gesamten Gebäude eine Trennung der Besucherströme statt. Ein- und Ausgang erfolgen über verschiedene Wege, das Sternencafé und der Astroshop bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist im gesamten Gebäude stets einzuhalten.

Nicolaus-Copernicus-Planetarium, in Nürnberg | Foto: Planetarium Nürnberg

Schrittweise Aufnahme des Veranstaltungsbetriebes

Das Planetarium nimmt unter diesen Bedingungen schrittweise den Veranstaltungsbetrieb wieder auf. Vorerst finden jeweils drei Veranstaltungen an den Wochenenden, eine am Donnerstagabend sowie eine Familienveranstaltung am Mittwochnachmittag statt.

„Wir möchten im Juli einen langsamen Start vornehmen, um zu klären, wie die geplanten Abläufe funktionieren und wie unser Publikum mit den Regelungen zurechtkommt. Mit Beginn der Sommerferien wollen wir dann die wöchentliche Veranstaltungszahl hochfahren. Wenn neue behördliche Vorgaben kommen, passen wir die Regelungen jeweils zeitnah an, um unseren Besucherinnen und Besuchern immer einen möglichst angenehmen Aufenthalt bei uns im Planetarium zu bieten“, so .  

Dr. Klaus Herzig, Leiter des Nicolaus-Copernicus-Planetariums

Die aktuellen Schutzmaßnahmen, der Spielplan und die Reservierungsmöglichkeiten finden sich online unter www.planetarium.nuernberg.de.

Fotograph: Uwe Mühlhäußer, Nürnberg, www.uwe-muehlhaeusser.de

Podcast Meldung

Video Meldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.