Stadt München empfängt FC Bayern München nach Gewinn des Doubles

„Als Münchner Oberbürgermeister, aber auch bekennender Bayern-Fan gratuliere ich der Mannschaft, ihrem Trainer und allen Betreuern und Club-Verantwortlichen ganz herzlich zu dieser historischen Leistung“, erklärte OB Reiter. „Das ist ein sportlicher Erfolg der Superlative! Neben der achten Deutschen Meisterschaft in Folge ist das auch die 30. in der Vereinsgeschichte und der 20. DFB-Pokal dazu. Der Erfolg ist in diesem Jahr umso erstaunlicher, als er auch unter ganz speziellen Bedingungen zustande gekommen ist, die sich allerdings hoffentlich so nie wiederholen werden. Deshalb können wir heute auch nicht auf dem Rathaus-Balkon zusammen mit den Fans feiern. Das tut mir ganz besonders leid.“

Trotz des großen sportlichen Erfolgs des FC Bayern war in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Abstandsregeln zum Schutz vor dem Coronavirus keine Meisterfeier mit den Bayern-Fans auf dem Marienplatz möglich. OB Reiter: „Trotzdem wollten wir es als Stadt nicht versäumen, dem Verein zu dieser beachtlichen Leistung zu gratulieren. Ich hoffe sehr, dass wir schon 2021 wieder eine Meisterfeier erleben, wie wir sie kennen. Eine mit den Fans.“

Karl-Heinz Rumenigge, DFB Pokal, Zweite Bürgermeisterin Katrin Habenschaden.

Die erste gemeinsame Meisterfeier dieser beiden Bayerischen Promis. Es wird nicht die letzte bleiben.

Oberbürgermeister Dieter Reiter, Meisterschale, Zweite Bürgermeisterin Katrin Habenschaden

Fühlt sich gut an die Schale!

Thomas Müller immer in Feierstimmung!

Nicht nur auf dem Spielfeld immer vorn. Wie man sieht ist keine Party vor Thomas Müller sicher!

Corona – Sicherheit geht vor auch für Fussball Stars

Auch mit Maske klar zu erkennen: Sven Ulreich, Corentin Tolisso, Serge Gnabry, Joshua Kimmich und Managerin Kathleen Krüger.

Zu dem Empfang im Prunkhof des Rathauses waren die Mannschaft des FC Bayern, deren Betreuer, Vereinspräsident Herbert Hainer, Ehrenpräsident Uli Hoeneß sowie die Vorstände um den Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge gekommen. Rummenigge bedankte sich bei der Stadt für die Einladung − und bei seiner Mannschaft für deren Leistung. „Die Burschen haben das phantastisch gemacht. Und: Wir haben mit der Champions League ja noch einen Wettbewerb. Für den Fall der Fälle würden wir natürlich gerne noch einmal kommen.“

Die Bayernspieler vermissten die Bayernfans bei der Meisterfeier. Das war den Spielern anzumerken.

Feiern ohne Fans. Gut aber nicht sehr gut.

An dem Empfang nahmen seitens der Stadt auch Bürgermeisterin Katrin Habenschaden sowie Sportausschuss-Mitglieder des Stadtrats teil.

FC Bayern Homepage

Fotos: Presseamt/Michael Nagy

Verdächtige Wahrnehmung sorgt für größeren Polizeieinsatz – Englischer Garten in München

Am Sonntag, 28.06.2020, gegen 01:00 Uhr, meldete eine Anruferin dem Polizeinotruf, dass sie auf einem Radweg an der Isar in der Nähe des Tucherparks beim Vorbeiradeln einen Rucksack mit einem Blutfleck gefunden habe. Im Rucksack befand sich der Ausweis einer 28-jährigen Münchnerin, daneben lag eine Brille am Boden.

Zunächst wurde davon ausgegangen, dass es sich möglicherweise um ein Gewaltdelikt handeln könnte. Aufgrund dessen wurde damit begonnen, das nähere Umfeld durch starke Polizeikräfte abzusuchen. Außerdem wurden ein Polizeihubschrauber und ein Personensuchhund angefordert. Parallel erfolgten Nachfragen beim Rettungsdienst und in den Münchner Krankenhäusern.
Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass es sich glücklicherweise nicht um eine Straftat handelte.

Durch Ermittlungen gelang es der Polizei, Kontakt zu der 28-jährigen Münchnerin aufzunehmen. Sie befand sich zuvor in der Nähe auf einer privaten Feier und fuhr anschließend mit dem Fahrrad nach Hause. An der Einsatzörtlichkeit stürzte sie, verletzte sich hierbei leicht und verlor ihren Rucksack. Dies bemerkte sie erst später.

Positiv zu erwähnen ist, dass die Anruferin sich nicht gescheut hat, die Münchner Polizei zu informieren.

Hinweis:
Wann immer Sie etwas Verdächtiges beobachten oder der Meinung sind, jemand sei in Gefahr oder eine Straftat sei geschehen, scheuen Sie sich nicht, den Polizeinotruf 110 zu wählen.

Bericht aus dem Amtsgericht: Modegeschäft Angestellte aus München wegen Diebstahl bei Arbeitgeber schuldig gesprochen.

Am 08.06.2020 verurteilte die zuständige Strafrichterin am Amtsgericht München eine 30jährige Münchner Angestellte wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 65 Euro.

Zu elf nicht mehr genau feststellbaren Zeitpunkten zwischen dem 02.01.2019, 10.00 Uhr und dem 23.10.2019, 14.30 Uhr entwendete die Angeklagte aus den Geschäftsräumen ihres Arbeitgebers, einem an der Münchner Fußgängerzone gelegenen Modegeschäft, insgesamt elf Kleidungsstücke im Gesamtwert von 1.519,85 Euro.
Es handelte sich um zwei Blusen zu je 120,00 Euro, zwei Kleider zu je 225,00 Euro, drei T-Shirts zu zweimal 50,00 Euro und einmal 69,95 Euro und drei Pullover zu 189,95 Euro, 200 Euro und 269,95 Euro.

Die Angeklagte hatte zwischenzeitlich den Schaden vollständig bezahlt. Ihr Arbeitgeber hatte erklärt, an einer Strafverfolgung der ehemaligen Mitarbeiterin nicht mehr interessiert zu sein.

In der Verhandlung vom 08.06.2020 erklärte die bislang nicht vorbestrafte Angeklagte nach dem von ihrer Verteidigerin abgegebenen Geständnis:

„Bericht aus dem Amtsgericht: Modegeschäft Angestellte aus München wegen Diebstahl bei Arbeitgeber schuldig gesprochen.“ weiterlesen

Radverkehr frei auf Münchens erster Pop-up Bike-Lane

Oberbürgermeister Dieter Reiter hat in der Elisenstraße die erste von insgesamt sechs Pop-up-Bike-Lanes in München eröffnet.

Entlang des Alten Botanischen Gartens, zwischen Lenbachplatz und Dachauer Straße, wurde heute in beiden Fahrrichtungen eine Autospur in einen deutlich gelb markierten Radfahrstreifen umgewandelt.

„Mit diesen Pop-Up Bike-Lanes reagiert die Stadt auf die veränderten Rahmenbedingungen in der Pandemie-Zeit. Ich freue mich für alle Radlerinnen und Radler, dass die temporären Fahrradwege alle in dieser Woche umgesetzt werden können. In den nächsten Monaten werden wir die veränderte Situation in den fünf Straßen genau beobachten und auch die Rückmeldungen aus den Bezirksausschüssen und der Bürgerschaft einbeziehen.“

Oberbürgermeister Reiter


Mit den befristeten Pop-up-Bike-Lanes soll für die Radelnden schnellstmöglich mehr Platz geschaffen werden.

Grund ist die starke Zunahme des Radverkehrs in München während der Corona-Pandemie.

Im Laufe der Woche setzt das Baureferat fünf weitere Maßnahmen in der Theresienstraße, der Gabelsbergerstraße, der Zweibrückenstraße sowie auf zwei Abschnitten der Rosenheimer Straße um.

Auf allen Straßenabschnitten sind die gelb markierten Bike-Lanes bis Ende Oktober 2020 befristet. Danach erfolgt eine Evaluation für den Stadtrat, der dann über das weitere Vorgehen entscheiden wird.

(Bildnachweis: Michael Nagy/Presseamt München)

Kommentar

“Die Frage ist doch: Bringt es was, vom gleichen Kuchen immer kleinere Stücke abzuteilen? Oder sollte man nicht lieber ein Konzept zur Verkehrsregulierung erarbeiten. Will heißen: Weniger Autos in der Stadt München. Wir müssen leider draußen bleiben. Es sind zu viele Autos in der Stadt München unterwegs, finde ich.

Ich finde aber auch, dass sich das Rathaus sehr gut für die Radler in München stark macht! Klasse!”

Helmut Seisenberger, hey-bayern-was-geht.de

Podcast Bericht

Video Meldung zu den Pop up Bike Lanes in München

Es gibt jetzt Bubble Tea in den Riem Arcaden

In den Riem Arcaden im Osten von München gibt es jetzt einen Bubble Tea Stand.

Bubble Tea kommt aus Taiwan.

Das Getränk ist eine Mischung aus grünem oder schwarzem Tee zusammen mit Milch und Fruchtsirup.

Seinen Namen hat er von den Kügelchen, die in dem Tee schwimmen.

Riem Arcaden Homepage

Neues Autokino bei der Messe München. Eröffnung am 10.6.20

Am 10. Juni eröffnet bei der Messe München ein neues Autokino

Die erste Vorstellung beginnt bei Einbruch der Dämmerung um 21.30 Uhr

Es läuft die Münchner Kult Serie aus den 80er Jahren von Helmut Dietl “Kir Royal”

Weitere Infos auf https://kinoopenair.de

München hier kommt Dein Herzblatt…NICHT!

28,3 % für Kristina Frank in der Stichwahl gegen Dieter Reiter.

Das ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Insgesamt hätte ich Kristina mehr Prozente zugetraut.

Ich frage mich, ob Kristina Frank so schlecht abgeschnitten hat, weil sie eine Frau ist?

Oder waren die Münchner/innen mit der Arbeit von OB Dieter Reiter so zufrieden?

„München hier kommt Dein Herzblatt…NICHT!“ weiterlesen

Was wurde eigentlich aus dem Bürgerentscheid “Raus aus der Steinkohle”?

Vor über zwei Jahren fand in München das Bürgerbegehren “Raus aus der Steinkohle” statt.

Worum ging es?

Die Münchnerinnen und Münchner konnten am 5. November 2017 beim Bürgerentscheid „Raus aus der Steinkohle!“ über die vorzeitige Stilllegung des Blocks 2 im Heizkraftwerk München Nord bis Ende 2022 abstimmen.

Die Frage auf den Stimmzetteln lautete: „Sind Sie dafür, dass der Block 2 (Steinkohlekraftwerk) des Heizkraftwerks Nord bis spätestens 31.12.2022 stillgelegt wird? – JA oder NEIN.“

Ich habe damals per Video darüber informiert

Was wurde jetzt eigentlich aus dem Bürgerentscheid. Was hat sich bewegt?

Diese Frage wurde bei der Townhall Veranstaltung von Katrin Habenschaden gestellt.

Die Kandidatin für das Amt der Münchner Oberbürgermeisterin erklärt hier kurz, was sich getan hat.

Ich finde es sehr wichtig, nach Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden, auch über den Fortgang und die Entwicklung einer Sache zu informieren.

Es war für mich sehr interessant von Katrin Habenschaden zu hören, was der Bürgerentscheid “Raus aus der Steinkohle” gebracht hat.

Manchmal habe ich persönlich den Eindruck, dass Bürgerentscheide nicht sehr viel bewegen.

Es gibt Überstunden für die Stadtbediensteten.

Der Bürger hat das Gefühl etwas beizutragen.

Am Schluss ändert sich nichts und die Sache verläuft im Sand.

So hätte man das mit der Bundesnetzagentur, die den Antrag ablehnt, schon vorher wissen (ahnen) können.

Leider haben schon zu oft Bürgerentscheide ihr Ziel verfehlt bzw. viel versprochen und wenig umgesetzt.

Vom Bürgerbegehren “Nichtraucherschutz” einmal abgesehen.

Katrin Habenschaden und Toni Hofreiter Townhall Veranstaltung im Münchner Künstlerhaus

Am 7. März 2020 fand im Münchner Künstlerhaus eine Townhall Veranstaltung mit Katrin Habenschaden, Oberbürgermeister Kandidatin der GRÜNEN und Toni Hofreiter Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Deutschen Bundestag statt.

Hier zeige ich Euch eine Fotostrecke dieser politischen Veranstaltung im Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020.

Eingang zum Münchner Künstlerhaus (gut bewacht)

„Katrin Habenschaden und Toni Hofreiter Townhall Veranstaltung im Münchner Künstlerhaus“ weiterlesen

Oberbürgermeister Dieter Reiter stellt Kombimüllbehälter für mehr Sauberkeit vor.

Am 24. Februar stellte der Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter SPD, einen neuen Kombimüllbehälter für mehr Sauberkeit vor.

Die bisherigen Abfallbehälter wurden weiterentwickelt: Sie haben oben eine Ringabdeckung und eine speziell gekennzeichnete Einwurföffnung für Zigarettenkippen.

Die Ringabdeckung soll es Vögeln schwer machen, sich am Mülleimer festzukrallen und den Müll herauszupicken und in der Umgebung zu verteilen.

Mit der Zigarettenöffnung “erhöhen wir hoffentlich die Bereitschaft bei allen Raucherinnen und Rauchern, die Kippen nicht auf den Boden, sondern in die Aschenbecher zu werfen.”, so OB Dieter Reiter.

Die Kombimüllbehälter werden zunächst an 168 U-Bahnabgängen aufgestellt.

„Oberbürgermeister Dieter Reiter stellt Kombimüllbehälter für mehr Sauberkeit vor.“ weiterlesen