Verdächtige Wahrnehmung sorgt für größeren Polizeieinsatz – Englischer Garten in München

Am Sonntag, 28.06.2020, gegen 01:00 Uhr, meldete eine Anruferin dem Polizeinotruf, dass sie auf einem Radweg an der Isar in der Nähe des Tucherparks beim Vorbeiradeln einen Rucksack mit einem Blutfleck gefunden habe. Im Rucksack befand sich der Ausweis einer 28-jährigen Münchnerin, daneben lag eine Brille am Boden.

Zunächst wurde davon ausgegangen, dass es sich möglicherweise um ein Gewaltdelikt handeln könnte. Aufgrund dessen wurde damit begonnen, das nähere Umfeld durch starke Polizeikräfte abzusuchen. Außerdem wurden ein Polizeihubschrauber und ein Personensuchhund angefordert. Parallel erfolgten Nachfragen beim Rettungsdienst und in den Münchner Krankenhäusern.
Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass es sich glücklicherweise nicht um eine Straftat handelte.

Durch Ermittlungen gelang es der Polizei, Kontakt zu der 28-jährigen Münchnerin aufzunehmen. Sie befand sich zuvor in der Nähe auf einer privaten Feier und fuhr anschließend mit dem Fahrrad nach Hause. An der Einsatzörtlichkeit stürzte sie, verletzte sich hierbei leicht und verlor ihren Rucksack. Dies bemerkte sie erst später.

Positiv zu erwähnen ist, dass die Anruferin sich nicht gescheut hat, die Münchner Polizei zu informieren.

Hinweis:
Wann immer Sie etwas Verdächtiges beobachten oder der Meinung sind, jemand sei in Gefahr oder eine Straftat sei geschehen, scheuen Sie sich nicht, den Polizeinotruf 110 zu wählen.

Kriminalpolizei München sucht Zeugen

Brand von E-Scooter im Englischen Garten – Schwabing

Am Dienstag, 23.06.2020, meldete sich gegen 08:30 Uhr eine 50-jährige Münchnerin beider Feuerwehr und der Polizei und teilte mit, dass im Englischen Garten im Bereich der Hirschauer Straße und Oettingenstraße zwei E-Scooter brennen. Ersten Ermittlungen zufolge setzten ein oder mehrere Täter diese in Brand.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Einer der beiden E-Scooter hat einen Totalschaden und wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Der andere E-Scooter blieb funktionsfähig und konnte vor Ort belassen werden. Die Schadenshöhe liegt in einem niedrigen vierstelligen Bereich.

Zeugen werden gesucht

Die Ermittlungen zum Fall führt die Münchner Kriminalpolizei.
Zeugenaufruf. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann begrüßt US-Soldaten am Nürnberger Flughafen.

Wie der Bayerische Innenminister Herrmann erläuterte, unterstützt auch die Bayerische Polizei die Durchführung der Übung. “Unsere Polizistinnen und Polizisten werden gemeinsam mit den Feldjägern der Bundeswehr die Militärkonvois in Bayern begleiten.” Diese sind überwiegend nachts auf Autobahnen unterwegs.

Herrmann: “Dabei geht es vor allem darum, dass die Transporte möglichst sicher und ohne größere Beeinträchtigungen durchgeführt werden.”

Verkehrsunfallbilanz 2019 – Pressekonferenz – Polizeipräsidium München

Am 21.2.20 fand im Polizeipräsidium in München eine Pressekonferenz statt in der die “Verkehrsunfallbilanz 2019” vorgestellt wurde.

Eine sehr wichtige Statistik, besonders für eine Stadt wie München, in der nicht nur viel gewohnt, sondern noch mehr gefahren wird.

Eines kann man vorneweg sagen: Im Jahr 2019 sind die Verkehrsunfälle um 0,9% zurückgegangen, obwohl die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge auf
1.183.989 gestiegen ist.

„Verkehrsunfallbilanz 2019 – Pressekonferenz – Polizeipräsidium München“ weiterlesen